Winter Escape 2: Lanzarote im Januar/Februar 2017 TL/Work – Planung und Anreise

Trainingslager Umfeld

Ich entschied mich für einen Aufenthalt von drei Wochen. Am 20.01. flog ich für drei Wochen nach Lanzarote. Kurz vor dieser Reise wurde noch schnell ein Radkoffer gekauft, da es für drei Wochen deutlich günstiger ist, sein eigenes Rad mitzunehmen, anstatt sich ein Rad zu leihen. Zumal brauche ich einen Radkoffer im September für den Flug nach Amerika.

Ich überlegte mir nun was ich für Voraussetzungen an die Unterkunft und den Wohnort auf Lanzarote benötige: Unabdingbar waren ordentliches WLAN. Nein, nicht für Facebook und co. – sondern zum Arbeiten! Da ich Ruhe zum Arbeiten brauche, entschied ich mich gegen ein Hotel und suchte mir eine Wohnung. Ich wurde fündig – auf Airbnb. Untergekommen bin ich bei Jana in einer 2 ZKB Wohnung. Jana vermietet diese Wohnung an Urlauber auf Lanzarote. Hier hatte ich alles was ich für die drei Wochen brauchte: eine gut ausgestattete Küche, Waschmaschine, WLAN, …

Diese Unterkunft buchte ich direkt und kurz im Anschluss die Flüge. Wie auch im Dezember, ging es Freitagmorgen ab Hannover los. Gegen 14 Uhr Lanzarote Ortszeit (Zeitverschiebung: 1h) war ich, in der Wohnung, angekommen. Jana holte mich freundlicherweise vom Flughafen ab und wir fuhren in die Wohnung. Ich schaute mir kurz die Wohnung an und besprach einige Punkte mit Jana.

 

Nun angekommen im 4000km entfernten La Santa. Ganz alleine. Schon komisch und auch etwas mulmig. Zudem kann ich kein Spanisch. Für mich war es ein Abenteuer. Als Erstes wurde das WLAN getestet, in der Hoffnung damit den Puls etwas zu senken. WLAN funktioniert. Puh! Das war schonmal die Halbe Miete. Warum nur die Halbe? Na, die Frage ob das Rad den Flug unversehrt überstanden hat war noch offen. Also, als nächstes das Rad aus der Radtasche raus und aufgebaut. Gut, es war schon außen zu sehen die Tasche nicht gerade mit viel Sorgfalt
behandelt wurde. Der Inhalt war das Wichtige. Nach dem Aufbau und einem ersten Funktionstest war auch dieser Punkt gestrichen. WLAN und Rad waren meine größten „Sorgen“ bei diesem Abenteuer.

Nun also direkt die Radklamotten an und für eine kurze 40km Runde aufs Rad. Es war ja noch etwas Zeit bis zur Dunkelheit. Diese Runde sollte später meine „Freitagsrunde“ werden.

Die folgenden drei Wochen beschreibe ich in einem weiteren Blogeintrag in den nächsten Tagen.

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com