Der Weg zur WM

Alltag Motivation

Der Weg zur WM

Der Weg zur WM ist nun Geschichte. Die letzten Monate waren von Höhen und Tiefen geprägt. Hatte ich ein Hoch und wunderte mich, dass es doch sehr lange anhält, wartete ich auf das Tief. Das Tief kam meist – oft sehr plötzlich. Egal, ob das Tief durch eine Entzündung, einen Radsturz oder mentale Schwierigkeiten ausgelöst wurde, ich kam aus den Tiefs raus und fühlte mich anschließend stets stärker. Höhen und Tiefen zu meistern gehört zu diesem Sport. Ein Grund warum ich diesen Sport mache.

„In der Ruhe liegt die Kraft“

Ich habe gelernt Prioritäten zu setzen. Egal ob im Sport, an der Arbeit oder Privat. Vor allem in den letzten Monaten habe ich gelernt dem Sprichwort „in der Ruhe liegt die Kraft“ zu folgen. Ein Radsturz, so kurz vor meinem wichtigsten Tag in diesem Jahr, ist nicht ohne und kann einem dem Schlaf rauben. Drei Wochen Lanzarote-Training ohne einen einzigen Kilometer in den Laufschuhen, rauben nicht nur Schlaf, sondern reiben auch am Hintern. Ruhe zu bewahren, wenn ein paar Tage vor Renntag dann noch ein Magen-Darm-Infekt eintritt muss gelernt sein. Warme Worte aus dem Umfeld bringen dann sehr viel. Hierbei haben zum Beispiel Karolin, Tatjana, Thomas, Oliver oder Stanislav beigetragen. Sie durften mich an der Arbeit ertragen, wenn ich mit gesenktem Haupt morgens das Büro betreten habe. 😉 Das Büro habe ich dann meist mit aufrechter Haltung wieder verlassen!

Geht der Weg weiter?

Übertraining und das verlieren der Lust am Triathlon sind nicht ohne und haben mich oft grübeln lassen. Habe ich etwas falsch gemacht? Welche Fehler könnte ich gemacht haben?

Fragen, welche ich mir in den letzten Wochen oft gestellt habe und mich zum Nachdenken gebracht haben.

Einige Änderungen für die kommende Saison habe ich mir schon notiert. Neue Herausforderungen für 2018 habe ich schon gesteckt. Welche das werden, werde ich in den nächsten Wochen erzählen. Ich habe schon Stecknadeln gesetzt, aber bisher die Gedanken nur wirr kreisen lassen.

Mein Weg ist also noch nicht vorbei und wird mich mit Höhen und Tiefen weiter begleiten. Wohin, wie weit und wie lange, sind Fragen welche ich mir nicht stelle. Ich gehe meinen Weg und schaue wo ich ankomme. Wenn ich ankomme werde ich stärker und ausdauernder sein als je zuvor!

Ich freue mich, dass einige diesen Weg verfolgen und versuche weiterhin Geschichten meines Wegs zu erzählen. Eine Änderung meiner Blog-Beiträge habe ich mir auch vorgenommen: Mehr von den Schattenseiten zu erzählen. Die Gesellschaft redet heutzutage leider zu oft nur von den Sonnenseiten und nicht von den Schattenseiten.

In den nächsten Woche werde ich verlorene Zeit mit Freunden und Familie aufarbeiten und dort höchste Priorität setzen.

Nächster Halt: Kassel

Begleitet werde ich, in den nächsten Wochen, von einem Halbmarathon am 01.10. in Kassel. Meine Jugend verbrachte ich in der Nähe von Kassel und bin dort 2011 meinen ersten Halbmarathon gelaufen. Verbunden mit meinem ersten Halbmarathon-Start in 2011 kehre ich gerne zurück. Bestzeiten laufe ich übrigens meist in Kassel: 2016 bin ich, auf topfebener Strecke, in Hannover Halbmarathon gelaufen und habe einen Monat später in Kassel, auf welliger Strecke, eine neue Bestzeit aufgestellt. In Hannover bin ich dieses Jahr schon gestartet und konnte mit 1:22 Stunden eine neue Bestzeit aufstellen. Breche ich diese erneut in Kassel? Ich lasse mich überraschen.

Mallorca

Vom 12.10. – 17.10.2017 werde ich die letzten Sonnenstrahlen mit Oma und Opa auf Mallorca tanken. Am 15.10.2017 werde ich nebenbei den Palma-Marathon laufen und meine Saison der Highlights beenden. Nebenbei? Ja! Eine Saison allzu sehr auszudehnen kann schief gehen und nach meinen Motivationsproblemen möchte ich so etwas nicht mehr riskieren. Für mich war der Höhepunkt in Chattanooga der Abschluss meiner Saison 2017. Ich verfolge dennoch mein Ziel einen Marathon unter drei Stunden zu laufen. Meine Lauf-Prognose auf meiner Uhr prognostizierte mir vor Abflug nach Chattanooga noch eine Marathon-Zeit von 2:36h und eine Halbmarathon-Zeit von 1:18h. Ich habe mich gerade selbst erschrocken als ich die Zeit erneut abgelesen habe: Halbmarathon 1:21h und Marathon 2:49h. Das die Garmin-Lauf-Prognosen etwas gut gemeint sind, ist bekannt, aber sie haben ihren Reiz. 🙂 Die letzten zwei Wochen Urlaub in Amerika ohne geregeltes Training und Ernährung inklusive Burger, Pommes und Cola haben scheinbar ihre Spuren hinterlassen. Anstatt gerade im Flugzeug die Ruhe zu verlieren, auch hier wieder „die Ruhe bewahren!“ 🙂 Ich werde in den nächsten Wochen noch einige Laufkilometer zurücklegen und mich dann hoffentlich von meiner Uhr motivieren lassen. 🙂

Göttingen

Nach dem Marathon-Ausflug nach Mallorca werde ich mich am 21.10. beim Göttinger Lichterlauf locker auslaufen und nebenbei gutes tun. Beim Göttinger Lichterlauf werden Spenden für das Haus Krebskranker Kinder gesammelt. Steffen Baumbach, Gründer von „Jedes Training zählt“, engagiert sich mit Herzblut und stellt ein Projekt nach dem anderen auf die Beine. Ich bin gerne ein Teil und versuche meinen Namen mit Verein „Jedes training zählt“ so oft wie möglich in Ergebnislisten stehen zu lassen. Bei dem Göttinger Lichterlauf wird pro eigens gelaufener Runde eine Spende festgelegt, welche dann am Ende des Laufes an das Haus Krebskranker Kinder gehen. Es geht nicht um die schnellste Zeit und es darf auch gerne als Spaziergang angesehen werden. Jede Runde zählt. Jeder ist hierzu herzlich eingeladen!

Ausblick auf 2018

Eine Vorbereitung auf einen Wettkampf kann man sich wie ein Hausbau vorstellen: In den dunklen Wintermonaten wird das Fundament gelegt, wo anschließend das Haus gebaut wird. Bedeutet im Sport: viele Kilometer im Grundlagentempo um eine ordentliche Basis zu legen. Später wird es dann intensiv und schnell. Erste Teile der Grundlage werde ich hier in Deutschland holen bevor es dann am 05. Januar 2018 nach Lanzarote für ein ordentliches Grundlagentrainingslager geht – diesmal hoffentlich auch mit Laufkilometern. 😉

Über die nächsten Wegpunkte in Kassel, Mallorca und den Göttinger Lichterlauf werde ich in den nächsten Wochen berichten.

Bleibt dran! 2018 wird sehr interessant und bringt neues mit sich!

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com