Bericht: Tour d’Energie Göttingen und Radroo Teamvorstellung

Radfahren Sponsoren Wettkampf

Etwas verspätet, aber dennoch wichtig, war die Radroo-Teamvorstellung am 21.04. und das erste Radrennen bei der Tour d’ Energie, am 22.04., in Göttingen. Daher noch ein kurzer Nachbericht.

Das Wochenende war dem reinen Radsport gewidmet. Am Samstag traf sich das Radroo TEAM 2018 zur gemeinsamen Teamausfahrt auf unseren Corratec Teamrädern und zur Teamvorstellung inkl. Fotoshooting. Im Anschluss ging es wieder nach Göttingen, wo am nächsten Tag das Radrennen „Tour d’Energie“ auf dem Plan stand. Als Team starteten wir über die 45km Distanz. 

Der Respekt vor dem ersten Radrennen war groß, da das Unfallrisiko, aufgrund der Windschattenfreigabe, deutlich höher ist. Da ich in Startblock B starten musste, (da ich keine Quali-Zeit vorweisen konnte) war die erste Aufgabe schon vorgegeben: schnellstmöglich in die schnellen Gruppen aus Startblock A aufschließen.

Direkt nach dem Start ging es also direkt heiß zur Sache und ich machte an der Spitze der Gruppe ordentlich Druck. Das bereute ich zwar direkt am ersten Anstieg, für mich war aber die zweite Aufgabe nicht auf die Nase zu fallen. 😉 Deshalb hielt ich mich lieber vorne auf, als hinten „mitzurollen“. Das ich am ersten Anstieg dem hohen Angangstempo Tribut zollen musste, war für mich in Ordnung. Ich fuhr nach dem Berg leider ca. 15 Minuten alleine. Am nächsten Berg konnte ich einige Fahrer aufholen und nach dem Berg eine neue Vierergruppe finden. Dort fuhr auch Andreas Kubiak aus meinem Team mit. Das motivierte und pushte ungemein und wir machten ordentlich Druck um die nächsten größeren Gruppen aufzuholen.

Ein paar Kilometer vor Schluss konnten wir auf eine größere Gruppe auffahren und ich setzte mich direkt an die Spitze, da die Fahrer dort etwas geschlafen haben… Für mich war klar, dass ich es nicht auf dem Schlusssprint ankommen lassen kann, da ich dafür, durch mein Langdistanz-Training keine Spitzigkeit mehr habe. Ich hielt das Tempo, bis in die Stadt, hoch und fuhr den Sprint für unsere erste Frau an. Tanja konnte als fünfte Frau Gesamt das Ziel erreichen und ich bin heile nach etwa 1:12h über die Ziellinie gerollt. 

Das Wochenende war also durchaus erfolgreich und ereignisreich. Die Kollegen Dominik und Jonathan sicherten sich Gesamtplatz 1 + 2!  Ich freue mich auf die nächsten Rennen mit dem Radroo TEAM!

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com